Dutch Pour – 9er Mini Serie in Schwarz Teil 1


Heute stelle ich Dir meine 9er Serie von Minis vor. Dutch Pour in schwarz nur für Dich!

In meiner 9er Serie Minis wollte ich mich richtig austoben. Dieses Projekt, das war mir klar, würde dauern und Zeit in Anspruch nehmen. Der Weg hierhin war lang, hat sich aber gelohnt, wenn ich mir die strahlenden Farben und Kontraste anschaue. Wie immer habe ich ohne Silikon, Kleber oder sonstige chemischen Zusätze gearbeitet und wie Du sehen wirst, sind trotzdem wunderschöne Effekte, Zellen und wunderschönes Lacing entstanden. Lies selbst, wie jedes Bild entstanden ist.

Bevor wir jedoch starten will ich Dir die Voraussetzungen für die Bilder mitteilen:

  • Leinwand der Größe 20 x 20 cm, Höhe 5 cm
  • Alle Bilder erhielten eine schwarze Grundierung mit Artina Acrylfarbe
  • Weitere genutzte Farben mittels Quetschflasche:
    • Türkis von Solo Goya 84117  und Türkisblau von El Greco 28337 im Mix
    • Ultramarinblau von Solo Goya 84216 und Ultramarinblau von Marabu im Mix
    • Türkisblau von Solo Goya
    • Chromidoxid grün von El Greco 28516 und Bright Aqua Green von Liquitex im Mix
    • Brilliant violoett von El Greco 28529
    • Magenta von El Greco 28309
    • Echtorange von El Greco 28505
    • Kupfer von El Greco 28352
    • Silber von Lucas 4613
    • Gold von Lucas 4612
  • Alle Bilder bekamen zusätzlich zu einer Farbkombination immer mindestens zwei Metallictöne. Die Kombination Gold und Silber in verschiedenen Mengen hat hierbei am Besten funktioniert.
  • Ebenfalls habe ich jedem Bild einen Hauch von Weiß zugegeben, welches ich von Artina genommen habe.
  • Für alle Farben habe ich meine übliche Mischung Pouringmedium, Farbe und Wasser genutzt. Keine Hilfsmittel oder sonstigen chemischen Zusätze.

Bild 1 der 9er Serie:

Welche Farben habe ich für diesen Teil der 9er Serie genutzt? Schwarz als Grundierung,Türkisblau in dunkel und hell, Chromidoxidgrün, Gold, Kupfer und Silber.

Der Schwarzmix von Artina ist fast ein bißchen zu „kräftig“ in seinen Reaktionen wie Du in den folgenden Bildern sehen kannst. Ein weniger reaktionsfreudiges Schwarz wäre manches Mal besser gewesen. Ich hatte Probleme, dass ich nach dem Dutch Pour mitunter zu viel Reaktionen hatte, so dass die eigentliche Farbe unterging und vom Schwarz förmlich überlagert wurde.

Das getrocknete Ergebnis gefällt mir sehr gut, es wirkt wirklich plastisch und die Farben strahlen weiterhin. Als Versiegelung nutzte ich wie gehabt mein Sprühlack, glänzend.

Nummer 2 in seinem Schaffungsprozess:

Für den 2. Pour habe ich folgende Farbkombinationen genutzt:  Türkisblau hell, Chromidoxid grün, Brilliant violett, Silber und Gold. Wie immer habe ich erst mit schwarz grundiert, dann einen Farbpuddle in die Mitte gegeben. Anschließend habe ich einen kleinen Kreis schwarz um den Farbpuddel herumgegossen und mit dem Fön über die Farbe gepustet. Danach die Farben in die Richtungen ausgefönt, in die ich sie gerne haben wollte. Doch per Bild ist es einfacher nachzuvollziehen. Sieh selbst!

Der fertige Pour sieht genial aus, dieses Lacing, diese Zellen sind ein absoluter Hingucker. Der Pour fühlt sich ein bißchen nach einem Kampf zwischen Farbe und Metallic an. Die einen kämpfen auf der einen Seite und die anderen auf der Anderen. Wer wird gewinnen? Wer gewinnt für Dich bei einer solchen Schönheit, was meinst Du?

Schau Dir diese Schönheit an. Wahnsinn.

Und das trockene Ergebnis läßt ebenfalls seine Schönheit nach dem Versiegeln erstrahlen. Doch diese siehst du erst ganz am Schluß dieses Artikels.

Bild 3 der 9er Serie:

Das 3. Bild wollte ich weiterhin in den grün und blau Tönen halten. Ich wollte zwar etwas Gold als Metallicton benutzen, ich finde aber die Kombination des Blaugrüns mit Silber unheimlich ansprechend und somit sollte es bei diesem Bild ähnlich werden. Wie Du aber schon weißt, gleich ein Pour nicht dem anderen, daher machte ich mir keine Sorgen, dass es hier zu sehr zu Ähnlichkeiten kommen würde.

Die Farben, die ich hierfür genutzt habe, waren Türkisblau in dunkel und hell, Ultramarinblau, Chromidoxid grün, Gold und Silber. Von der Vorgehensweise hat sich nichts geändert, daher will ich Dir gleich das Ergebnis präsentieren.

Auch hier kann man gut erkennen, dass mein Schwarzmix eigentlich nicht gut für ein Dutch Pour geeignet ist. Doch ich hatte meinen Mix fertig und wollte gegen aller Widrigkeiten die Serie hiermit beenden und nicht mittendrin den Schwarzmix umstellen. Ich habe mich der Herausforderung gestellt und sie gemeistert.

Im getrockneten Zustand ist es ein totaler Hingucker und somit bereits das dritte Bild der Serie fertig.

Weiter geht es mit dem Bild Nummer 4:

Abschnitt 4 meiner Miniserie ist einer meiner Favoriten. Natürlich mußte ich mich in die Lila- und Rosarichtung bezüglich der Farben stürzen, daher wählte ich dieses Mal nicht nur den Mix aus meinen vorbereiteten Quetchflaschen, sonder rührte ich auf andere Farbtöne an: Ich nutze hierbei Liquitex und Solo Goya, sowie El Greco um alle Lilavarianten hinzubekommen, wie ich es wollte.

Schöne Beerentöne, lila, magenta und zartes Rosa.

Auch den 4. Teil empfand ich als überaus gelungen. Ich merkte jedoch, dass mit zunehmender Bildermenge ich immer gespannter darauf war, wie sie alle zusammen wirken würden. Wie würden sich alle zu einem großen Ganzen zusammenfügen lassen. Ich bin immer noch gespannt und werde weiter berichten.

Das 5. der 9er Serie

Weiter geht die Reise mit der letzten Leinwand dieses Artikels. Mini Nummer 5 wartet auf Dich. Bei dem 5.ten hat der Gott der Künstler auf mich herabgesehen und gedacht, dass es eine gute Idee ist ein absoluten Hammer produzieren zu lassen.

Dieses Bild ist mein Favorit. Die Farbkombination ist krass genial und auch die Reaktionen. Doch überzeuge Dich selbst!

Der Farbpuddle mit meiner Lieblingskombination. Wie Du siehst, sind noch viele Luftblasen auf dem Bild, auch im schwarz. Einmal ordentlich torchen fehlt in diesem Fall noch!

Mein Evergreen bei den Farben war dieses Mal: Echtorange, Magenta, Brilliant violett, Gold und Silber.

Ist es nicht der Hammer? Der Schimmer des Gold und Silbers zusätzlich zu der Reaktionsfreudigkeit des Violetts und Orange machen es zu einem echten Klassiker. Schön ist das Lacing, die vielen Zellen und dass das Magenta immer wieder zwischendrin hervorlugt. Eine tolle Kombination, von der ich immer noch mega begeistert bin.

Schon zu Ende?

Nein, es fehlen noch vier weitere Bilder. Aber wenn ich euch hier alles vollkleister, dann würdest Du es als langweilig empfinden und so bin ich einfach fies und ziehe die Vorfreude auf alle 9 zusammen noch ein klitzekleines bißchen in die Länge. Genieße mit mir, wie weit wir gekommen sind!

Daher aber erst einmal die getrockneten Werke für Dich von Mini 1 bis 5. Ich finde sie genial! Was sagst Du soweit? Welcher Pour ist bis jetzt Dein Favorit? Bist du eher für das zaghaftere Nummer 1 oder liebst Du auch das Lila so sehr wie ich bei der 4? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar, denn ich bin gespannt, welches Dir am Besten gefällt!

One thought on “Dutch Pour – 9er Mini Serie in Schwarz Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.