Thema Farben – Lasst uns etwas in die Farblehre eintauchen!

Welche Farbe für welche Saison, gibt es das auch im Pouring? Welche Jahreszeit beinhaltet Deine Lieblingsfarbe?

Farben sind eines meiner Lieblingsthemen. Ein jeder von uns, auch Du, hast Lieblingsfarben, auf die wir immer wieder zurückgreifen. Wenn Du mir schon einen Moment folgst, wirst du wissen, dass ich in den Lila-, Pink- und Gelbbereich tendiere. Und natürlich kannst Du Deine Farbwahl für ein Pouring einer Saison anpassen. Wenn Du ein kreatives Loch hast, wenn Du nicht weißt, welche Farbe Du nutzen sollst, kannst Du immer wieder gut auf bewährte Farben der entsprechenden Jahreszeit zurückgreifen. Wenn Du hierbei auf opak und transparent achtest, sind auch bei einer solchen Farbauswahl Reaktionen ohne Silikon vorprogrammiert. Doch lass mich ein bißchen ausholen und genauer auf das Thema Farben eingehen.

Was versteht man unter “Farbkreis”?

Der Farbkreis ist ein Ordnungssystem für Farben. In ihm sind die Farben in einem Kreis angeordnet, wobei ähnliche Farben nebeneinander liege und Komlementärfarben oft gegenüber liegen. Ein solcher Farbkreis kann sechs, zwölf oder 24 Farben enthalten. Diese Farbkreise ziehen eine Lehre nach sich, auf denen Überlegungen zur Nutzung der Farben miteinander gezogen werden.

Ich habe zwei Farbkreise für Dich fertig gemacht und Du kannst sehen, dass sie sich nicht groß unterscheiden. Die Menge der Farben, die Mischfarben zueinander nehmen zu. Aber diese Farbkreise empfinde ich als ganz gut manches mal zu entscheiden, welche Farben gut zusammenpassen. Doch machen wir erst einmal einen Schritt zurück.

Was sind Komplementärfarben?

Komplementärfarben sind Farben, die miteinander gemischt weiß, grau bzw. schwarz ergeben. In der Regel liegen die Farben einander in den Farbkreisen gegenüber.

Modell von Helmholtz:

  • Blau ↔ Gelb,
  • Rot ↔ Cyan,
  • Grün ↔ Magenta.

Modell nach Hering:

  • Blau ↔ Gelb,
  • Rot ↔ Grün.

Modell nach Goethe und von Itten:

  • Blau ↔ Orange,
  • Rot ↔ Grün,
  • Gelb ↔ Violett.

Ich habe für Dich den Farbkreis nach Liedl nachgemalt. Er stammt vom österreichischem Mathematiker Roman Liedl (1940–2019), welcher die Farben Cyan, Magenta und Gelb in einem gleichseitigen Dreieck anordnete. Die (primären) Lichtfarben Rot, Grün und Blau verschob er so, dass sich die Komplementärfarben nun gegenüber liegen können. Sein Farbkeires zeigt in der Farbzusammenstellung, dass sich die harmonische Wirkung der Farben von der Ähnlichkeit und des Kontrastes kombiniert ableiten lassen kann.

Farbkreis nach Liedl
Farbkreis nach Liedl

Das ist nun alles recht theoretisch. Arbeiten wir mit dem Beispiel Orange und Violett. Beides sind nicht direkt Komplementärfarben, je nachdem welches Modell Du zugrunde legst. Nehmen wir das Modell von Goethe und von Itten, ist gelb harmonisch dicht bei Orange und bildet somit eine fast Komplentärfarbe zum Violett. Anders herum betrachtet ist Blau (in der Mischung mit Rot als Violett) eine Komplentärfarbe zu Orange. Beide Farben schießen einem nicht sofort in den Kopf, aber in Kombination mit Schwarz wirken sie einfach großartig. Ihre Brillanz kommt dabei unheimlich gut zum Strahlen und daher liebe ich diese Kombination für ein Pouring ungemein.

Zurück zu den Jahreszeiten! Welche Farbe ist für welche Jahreszeit geeignet?

Frühling:

Das Jahr beginnt mit dem Frühling. Frühlingsfarben sind knackig und frisch, wie ein Salat. Viele Pastelltöne sind hier vertreten, ebenso wie kräftige Töne. Dunklere Farben sind eher nicht im Frühling wiederzufinden, da sie oft ein Bild zu dumpf, zu schwer machen. Leichtigkeit in dern Farben wie z.B. Sonnengelb, Maigrün, Flieder, Pfirsichrosa, Gelborange, Türkis, Cremeweiß. Belebende Farben sind hier absolut gefragt. Das Grün wird gerne zu einem totalen Hingucker mit der richtigen Kombination! Diese Farben beleben und bringen gute Laune in Dein Zuhause.

Frühlingsfarben
Frühlingsfarben

Sommer:

Sommerfarben sind eher kühlere Farben, die die Hitze des Sommers ertragen lassen. Es finden sich hier eher Basisfarben wie z.B. Anthrazit, Blau, Weinrot, Aubergine. Oder Pastelltöne wie Lichtblau, Silbergrau, Himmelbrau, Buttergelb, Aquamarin. Meine absoluten Favoriten für den Sommer sind jedoch eher auf der wärmeren Palette zu finden: Orange, Aprikot, Rot, Gelb. Orange ist eine lebendige Farbe, die an leckere Orangen erinnert, an sonnenreife und Lebensfreude. Heiterkeit, Fröhlichkeit strahlen diese Farben in meinen Augen aus. Wenn das Orange nicht zu knallig ist, kannst Du hiermit wunderbar warme Akzente in deinem Heim setzen. Probier es einfach mal aus.

Sommerfarben
Sommerfarben

Herbst:

Die Farben für den Herbst sind kräftige und warme Töne. Erdtöne wie Rostrot, Orange oder Olivgrün, welches an die gefärbten Blätter im Herbst erinnern. Die Herbstfarben sind satt, teilweise auch dumpf, haben aber trotz alle dem eine große Strahlkraft. Basistöne hierbei sind Rostbraun, Kaffeebraun, Ziegelrot, Sandbeige, Teal oder Petrol. Im Pastellbereich des Herbstes würde ich eher Farben wie Lachsrosa, Champagnerbeige, Khaki ansiedeln. Der Herbst bietet doch noch so viel mehr, Farben, die allein durch ihren Namen bereits an Leckerein erinnern Orangerot, Brombeerrot, Pflaumenblau. Aber auch ein Jadegrün oder Smaragdgrün, Taubenblau, Maisgelb sind im Herbstbereich zu finden. Auch in der Herbstpalette kannst Du Dich wieder ohne Probleme austoben.

Herbstfarben
Herbstfarben

Winter:

Im Winter, der schon manches mal triest und trüb wirken kann, sollchen starke Kontraste dominieren. Prima Kontraste, die also immer gehen sind schwarz-weiß, hell-dunkel, Farbe mit Farbe. Prima kannst Du hier auf Komplementärfarben zurückgreifen. Blaulila, Purpurrot, Marineblau, Schneeweiß, Schwarz, aber auch die Graupalette steht Dir offen. Bei den Pastelltönen für den Winter würde ich Eisbau, Eisgrau, Eisgelb, Mintgrün ansiedeln.

Winterfarben
Winterfarben

Welche Farben sollen es nun sein? Welche Jahreszeit ist Deine Liebste?

Die Geschmäcker bezüglich der Farben sind so vielfältig, wie einzigartig und dies macht die Sache im Pouring spannend.. Jeder hat seine Lieblinge, mit denen er gerne arbetiet. Dabei ist es mir persönlich egal, ob die Farben im Frühling-, Sommer-, Herbst- oder Winterbereich fallen. Vieles ist bei mir Stimmungsabhänig, aber man kann entsprechende Anordnungen für die jeweilige Jahreszeit als Inspiration nutzen. Solange Du darauf achtest opake und transparente Farben zu nutzen, bekommst Du Reaktionen auch ohne Silikon. Welches sind Deine Lieblingsfarben? Welche Jahreszeit liebst Du, von der Jahreszeit und von den Farben her? Berichte mir, ich bin neugierig und offen für neue Farbinspirationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.