Meine Chakraserie: Das Kronenchakra – Finale?

Sollte es diese mal wirklich passen? Sollte wirklich alles stimmen? Nicht zu hell, nicht zu dunkel? Keine aufgerissene Farbe? Sollte dieses Kronenchakra das letzte seiner Art sein?

Ja, ich kann sehr dickköpfig sein. Ich hatte in meinem Kopf eine genaue Vorstellung davon wie es sein sollte und nichts und niemand konnte mich von der Ausführung abhalten. So kam es, dass ich bereits drei Versuche für das Kronenchakra gebraucht habe und immer noch nicht zufrieden war mit dem Endergebnis. Die Chakraserie identifiziert sich für mich viel über das Bauchgefühl, die Intuition und dieses „JA“ fehlte mir bei den anderen drei Bildern. Also mußte ich wohl oder übel ein viertes Mal an die Sache herangehen. Mit jedem neuen Bild der Chakraserie wurde es schwieriger eine Harmonie der Bilder zueinander herzustellen. Die ersten drei, gar vier Bilder gingen mir so von der Hand und nun stand ich vor dem fast unlösbaren Problem das Kronenchakra zu gestalten.

Wie ging es weiter?

Auch mein dritter Versuch war mir nicht so recht gelungen. Verstehe mich nicht falsch. Das Bild ist wunderschön geworden und für sich ein absoluter Hingucker. Aber neben den Anderen Bildern paßte es einfach dazu. Es unterschied sich doch zu sehr, da ich mich für das irisierende Weiß zusätzlich entschieden hatte. Ein Fehler in der Harmonie, den ich nicht mehr zu tun gedachte.

Ich habe lange das Projekt beiseite gelegt, denn ich hatte das Gefühl, dass ich es zu sehr wollte, es zu sehr erzwingen wollte. Und die Farben, das Pouring macht nun einmal nicht das was man ihm befiehlt. Es reagiert so wie es reagiert. Nur begrenzt hast Du darauf Einfluss.

Doch was ich bis dahin gepourt hatte für das Kronenchakra, entsprach nicht dem „Ja – Gefühl“ in meinem Bauch, von dem ich bereits gesprochen hatte. Erleuchtung, Wissen, Einheit, Verschmelzung paßten nicht zu den doch auch sehr unruhigen Bildern, die ich bis dahin geschaffen hatte. Ich liebe den dritten Versuch des Kronenchakras, jedoch nicht als ein Teil der Chakraserie. Es wird seinen Platz als einzigartiges Geschenk an einer Wand finden, jedoch nicht mit den Chakrageschwistern zusammen.

Der vierte Versuch!

Ich war skeptisch und nervös. So passierte esn, dass ich leider die Farben nicht fotografiert habe, die ich genutz habe. Es war jedoch Liquitex Basic in vier verschiedenen Lilatönen, dazu natürlich wie immer Liquitex Pouringmedium, GAC800 Pouringmedium und Wasser. Mein Vorgehen an sich hatte sich nicht geändert. Ich hatte jedoch darauf geachtet, dass ich nicht zu viel von dem dunklen Lila hatte und natürlich hatte ich auf das irisierende Weiß verzichtet! Du kannst Dir vorstellen, dass ich nach drei gescheiterten Versuchen hyper nervös war. Aber ich habe mich an das Abenteuer gewagt und wollte den Weg zu Ende gehen. Ich wollte, dass das 5. Bild der Chakraserie endlich gelingt und mir war es egal wie viel Farbe oder Materialien ich dafür verbrauchen würde. Ich will diese Serie in Vollendung sehen. Dafür wollte ich kämpfen und tu es noch.

Und?

Ja, was soll ich sagen. Ich habe es geschafft. Endlich paßt das Ergebnis in die Serie und mein Bauch macht mir kein Strich durch die Rechnung. Nach dem Trocknen und Versiegeln bin ich sehr zufrieden und langsam nimmt die Chakraserie Form an. Insgesamt haben es hiermit bereits 5 Bilder in die Serie geschafft, es fehlen noch zwei weitere.Kronenchakra - Finale

Kronenchakra – Finale

Hier ein kurzer Ausblick auf die bereits bestehenden Bilder der Chakraserie:

Wie geht es weiter?

Es geht voran, Freunde! Fünf Bilder geschafft, zwei stehen noch aus und von mal zu mal wird es schwieriger diese harmonisch einzufügen. Wieviel Versuche werde ich benötigten, um die Serie zu vollenden? Projekt Rot, das Wurzelchakra war ein leichtes. Projekt Orange mit dem Sakralchakra ging mir ebenfalls leicht von der Hand. Das Chakra des Solarplexus in gelb war schon schwieriger, konnte ich jedoch auch als erfolgreich abstempeln. Zu guter letzt habe ich das Dritte Auge in Dunkelblau fertiggestellt. Vier Ausgangsbilder, zu denen sich  nun das Kronenchakra harmonisch eingliedern kann. Das Kehlchakra in hellem Blau und das Herzstück, das grüne Herzchakra fehlen noch. Drückt mir die Daumen auf dem Weg zur Vollendung der Chakraserie. Was meinst Du? Bin ich wahnsinnig oder findest Du dieses Projekt genial? Wie empfindest Du die Harmonie der Bilder zueinander? Hinterlasse mir doch einen Kommentar, ich freue mich Deine Meinung zu erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.