Dutch Pour – 9er Mini Serie in Schwarz – Teil 2

Die Serie war noch nicht vollendet. Fünf Bilder von neun habe ich vorgestellt, doch was ist mit den Anderen?

Für diese Serie wollte ich 9 Minis nutzen und fünf davon habe ich Dir bereits vorgestellt. Natürlich will ich Dich nicht noch länger auf die Folter spannen und Dir die anderen Bilder vorstellen. Doch, falls Du die ersten 5 Minis verpaßt hast, dann möchte ich hier noch einmal auf den vorangegangen Artikel hinweisen. Dort habe ich Dir beschrieben, wie eins ums andere Bild entstanden ist. Jedes Mini hat seinen Charme und ich bin gespannt wie alle zusammen wirken werden. Fangen wir jedoch mit den Grundlagen erneut an.

Auch auf die Gefahr mich zu wiederholen, so möchte ich Dir doch die Voraussetzungen für jedes Mini vorstellen:

  • Leinwand der Größe 20 x 20 cm, Höhe 5 cm
  • Alle Bilder erhielten eine schwarze Grundierung mit Artina Acrylfarbe
  • Weitere genutzte Farben mittels Quetschflasche:
    • Türkis von Solo Goya 84117  und Türkisblau von El Greco 28337 im Mix
    • Ultramarinblau von Solo Goya 84216 und Ultramarinblau von Marabu im Mix
    • Türkisblau von Solo Goya
    • Chromidoxid grün von El Greco 28516 und Bright Aqua Green von Liquitex im Mix
    • Brilliant violoett von El Greco 28529
    • Magenta von El Greco 28309
    • Echtorange von El Greco 28505
    • Kupfer von El Greco 28352
    • Silber von Lucas 4613
    • Gold von Lucas 4612
  • Alle Bilder bekamen zusätzlich zu einer Farbkombination immer mindestens zwei Metallictöne. Die Kombination Gold und Silber in verschiedenen Mengen hat hierbei am Besten funktioniert.
  • Ebenfalls habe ich jedem Bild einen Hauch von Weiß zugegeben, welches ich von Artina genommen habe.
  • Für alle Farben habe ich meine übliche Mischung Pouringmedium, Farbe und Wasser genutzt. Keine Hilfsmittel oder sonstigen chemischen Zusätze.

Mini 6 der 9er Serie:

Bei dem 6. Bild dieser Serie habe ich mich auf altbewährte Farben verlassen und mit Türkisblau in hell und dunkel, Ultramarinblau, Chromidoxid grün, sowie Silber und Gold auf eine bekannte Farbpalette zurückgegriffen. Jedes Mal aufs neue muß ich feststellen, dass Artina als Grundierung für einen Dutch Pour reichlich ungeeignet ist, denn die Reaktionsfreudigkeit des Schwarz kann schnell überhand nehmen und die schönen bereits erzielten Effekte übertönen.

Als die Farben zu schnell, zu sehr vom Schwarz geschluckt wurden, entschied ich mich mit dem Ultraviolett und Gold zusammen noch einen Farbakzent zu setzen. Das Endergebnis ist wunderschön und auch das Violett paßt hervorragend zu den Blautönen.

Bild 7 läßt nicht lange auf sich warten!

Nach den vielen Blautönen wollte ich unbedingt wieder etwas in den Rot- / Lilabereich machen und entschied mich bei dem Bild Nummer 7 für Magenta, Silber, Rosé (Solo Goya 84138) und Weinrot (Solo Goya 84118). Ein paar Spritzer weiß gab, es wie bei allen anderen Bildern ebenfalls dazu.

Und wieder paßt die Kombination Rosé, Magenta, Schwarz in Kombination mit Silber / Weiß einfach hervorragend. Auch dieses Bild ein absoluter Klassiker in der Farbe überzeugt.

Weiter geht es mit dem vorletzen Bild der Serie: Nr. 8

Bei diesem Mini habe ich mich deutlich zurückgehalten mit den Farben. Türkisblau in hell, Gold und Silber, sowie einen Hauch von weiß waren alle Farben, die neben dem Schwarz auf die Leinwand kamen. Einfach, aber doch ist die Wirkung des Bildes einfach toll. Dieses Mal verschone ich Dich mit den Puddles im Vorfeld und zeige Dir gleich das Endresultat.

Endspurt der 9er Serie:

Ich wollte wieder etwas bombastisches schaffen, einige Bilder sind förmlich explodiert mit ihren Reaktionen, das wollte ich abermals. Ich griff daher zu den Klassikern der Farben Brilliantviolett, Orange, Magenta, Silber, Gold. Mit dem Ergebnis war ich im feuchten Zustand zufrieden. Doch im trockenen hatte sich mir das Schwarz wieder Steine in den Weg gelegt. Ich kann aus diesem Grund auch immer nur wieder sagen, dass Artina Schwarz zum Dutch Pour nicht geeignet ist. Denke an meine Worte!

Da abkratzen der Farbe im trocknen Zustand nicht mehr möglich war, habe ich mich zum überpouren entschieden. Dieses Mal griff ich zu Orange, Ultramarinblau, Türkisblau hell, Weiß und ein Hauch von Silber. Und dieses Mal lief es deutlich besser.

Der Weg hierhin war lang, aber keinesfalls von wirklichen Problemen gezeichnet. Ja, auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen Artina schwarz ist keine perfekte Grundierungsfarbe für einen Dutch Pour. Aber meine Quetschflasche ist nun auch alle und ich kann ggf. eine andere Farbe als Grundierung wählen. Ein schönes preussisch Blau wäre toll oder ein dunkles Violett kann ich mir für eine Miniserie ebenfallls gut vorstellen.

Finale!

Doch puzzeln wir erst einmal alle Bilder zusammen und lassen diese auf uns wirken! Was sagst Du? Hast Du einen Favoriten oder ist das Gesamtbild jenes, welches Dich überzeugt. Mir hat es Spaß gebracht und ich hoffe Dir auch. Vielleicht willst Du ja auch überlegen Dir eines dieser kleinen Schönheiten daheim hinzuhängen. Scheue Dich nicht mich zu kontaktieren. Ansonsten freue ich mich bis dahin von Dir zu hören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.